Peru und Bolivien - die Welt der Anden

 

Unser Abenteuer beginnt in Cusco, der einstigen Hauptstadt des Inkareiches. 75 Kilometer nordwestlich der Stadt besuchen wir die bekannteste Sehenswürdigkeit Perus, die Ruinenstadt Machu Picchu. Die Inkas erbauten die Stadt im 15. Jahrhundert in 2430m Seehöhe. Zurück in Cusco geht es weiter nach Tinki, dem Ausgangspunkt für unsere 6-tägige Trekkingtour. Die Umrundung des 6372m hohen Ausangate steht am Programm.  Die Wanderung führt über einen 5000m hohen Pass, vorbei an heißen Quellen und grünen Gebirgsseen. Hier können Alpacaherden sowie verschiedene Wassertiere, wie  zum Beispiel die Andengans, beobachtet werden. Die Besteigung des Jampa mit 5470m dient zur Akklimatisation. Nach einer Woche Trekking erreichen wir wieder unseren Ausgangspunkt. Von dort fliegen wir nach La Paz, dem Regierungssitz Boliviens. Umrahmt von 6000er-Gipfeln liegt die Großstadt 3600m über dem Meeresspiegel.  Von hier geht es in Richtung Huayna Potosi, einem technisch leichten Gipfel in den bolivianischen Anden. Drei Tage inklusive eines Reservetages haben wir Zeit für die Besteigung des 6088m hohen Gipfels. Ausgangspunkt ist eine in 5200m Höhe gelegene Hütte. Früh morgens geht es in geführten 3er-Seilschaften zum Gipfel. Nach 4 bis 6 Stunden Aufstieg sollten wir bei Sonnenaufgang unser Ziel erreichen. Die Belohnung für die Anstrengung ist ein einzigartiger Blick über die Hochebene Boliviens und die Cordillera Real. Den in unmittelbarer Nähe liegenden Titicacasee, den größten See Südamerikas, besuchen wir zum Abschluss unserer Reise, um dort drei Tage zu entspannen.

 

 

Vorgesehener Programmverlauf

 

 

Tag 1 – Anreise Europa nach Lima

Unser Abenteuer kann beginnen. Im Flieger nach Südamerika

 

Unser Flieger geht früh morgens von München (oder alternativem Flughafen) und bringt uns nach Lima. Ankunft am nächsten Morgen. Einreise nach Peru und anschließender Weiterflug (rund 1 Stunde) nach Cusco.

 

Tag 2 – Cusco

Die Hauptstadt des ehemaligen Inkaimperiums

 

  • Stadtführung Cusco
  • Ruinen von Sacsayhuamán
  • Sonnentempel

Transfer vom Flughafen in unser Hotel. Am Nachmittag geht‘s auf zum Stadtrundgang durch Cusco. Dort werden wir die wichtigsten Highlights, wie die Kathedrale, den Hauptplatz und den „12eckigen Stein“ besichtigen. Ein Auto bringt uns anschließend zu den Ruinen von Sacsayhuamán die mit ihren gigantischen Konstruktionen faszinieren.

Übernachtung im Hotel mit Frühstück

 

Tag 3 – Heiliges Tal

 

  • Heiliges Tal
  • Ruinen von Ollantaytambo
  • Ruinen von Qenko und viele mehr

Heute besuchen wir das „Heilige Tal“. Wir besichtigen die Ruinen von Chincheros, Maras und Moray. Am Abend geht es schließlich mit dem Zug nach Aquas Caliente am Fuße von Machu Picchu.

Übernachtung im Hotel mit Frühstück

 

Tag 4 – MACHU PICCHU und retour nach CUSC
Die faszinierenden Ruinen von Machu Picchu

 

  • Machu Picchu
  • Zugfahrt nach Cusco

Früh morgens geht es mit den ersten Bussen rauf zu den beeindruckenden Ruinen von „Machu Picchu“. Hier unternehmen wir eine geführte Tour mit einem lokalen Guide. Eine anschließende Besteigung des Waynapicchu oder des Machu Picchu Berges oder auch ein Besuch des „Sonnentores“ stehen als Option zur Auswahl. Wir nehmen uns alle Zeit, die wir brauchen und können eigenständig jederzeit mit dem Bus nach Aquas Calientes zurück­fahren. Erst gegen 17:00 Uhr nehmen wir den Zug nach Cusco; gegen 21:00 Uhr sind wir zurück im Hotel in Cusco.

Übernachtung im Hotel mit Frühstück

 

Tag 5 - Cusco

 

Heute haben wir einen gemütlichen Tag zur freien Verfügung in Cusco. Vorbereitung auf das morgen startende Bergabenteuer.

Übernachtung im Hotel mit F

 

 

Tag 6 – Trekking Ausangate

Das Tal von Vilcanota mit dem „Ausangate“ erwartet uns

 

  • Fahrt nach Tinki
  • Annäherung an den Ausangate
  • Thermalquellen

Um 6 Uhr morgens werden wir in unserem Hotel abgeholt. 3-stündiger Transfer nach Tinki. Nach einem ausgedehnten Frühstück führt uns der Marsch in Richtung Upis. Ein Trekking von etwa 4 Stunden mit herrlichen Ausblicken. Unser Platz zum Campen ist nicht weit von den Gletschern entfernt, welche ein schönes Fotomotiv bieten. Direkt an unserem Nachtlager befinden sich Thermalquellen, wo wir mit herrlichem Blick auf den Ausangate den Tag ausklingen lassen.

Übernachtung im Zelt mit F/M/A

 

Tag 7 – Trekking Ausangate

Gletscherfelder, Lamas, Lagunen und ein Pass von 4.650m

 

  • Arapa Pass
  • Lagune von Pucachoa

Heute bringt uns unser Trekking an die Westseite des Ausangate. Wir erreichen den Pass „Arapa“, auf etwa 4.750m. Anschließend geht es hinunter in Richtung der Lagunen von Pucacocha. Wir passieren die Lagune mit Blick auf massive Gletscherfelder. Weiter geht es über den Ausangate Pass, mit 4.940m. Herrliche Aussicht auf die Lagune Ausangatecocha; die Nachtlager befinden sicher direket an der Lagune Ausangate.

Übernachtung im Zelt mit F/M/A

 

 

Tag 8 – Trekking Ausangate

 

Der Aufstieg zum 5.200m hohen „Palomani-Pass“ wird in rund 2-3 Stunden bewältigt. Vom Palomani ergibt sich eine herrliche Aussicht auf den Ausangate, anschließend geht es runter zum Basiscamp, den Ausgangspunkt für Besteigungen des über 6.400m hohen Ausangate. Unser heutiges Nachtlager liegt etwas weiter am Fuße des Jampa Passes.

Übernachtung im Zelt und F/M/A

 

 

Tag 9 – Trekking Ausangate

Thermalquellen und faszinierende Landschaften

 

Heute haben wir eine Wanderung mit herrlichen Szenarien und den wunderschönen Panoramen der Vilcanota-Region vor uns. Im Mittelpunkt stehen der 6.000m hohen Gipfel Pico Tres sowie die Schneefelder des Callangates und des Pucapunta. Wir queren den etwa 5.100m hohen Jampa Pass. Nachtlager am Fuß des Berges Jampa.

Übernachtung im Zelt und F/M/A

 

 

Tag 10 – Trekking Ausangate

Gipfelbesteigung Jampa (5.470m)

 

Früh morgens geht‘s heute in Richtung des Gipfels. Nach etwa 2 Stunden erreichen wir ein Gletscherfeld. Mit Steigeisen und Eispickel geht es dann bei leichtem Schwierigkeitsgrad bis zum Gipfel des Jampa auf 5.470m. Der Abstieg erfolgt über einen alternativen Weg zum heutigen Lager in Pachamanca. Am Lagerplatz gibt es Thermalquellen, wo wir gut relaxen können. Zum Abendessen wird traditionell ein Lama geopfert. Das Fleisch wird unter der Erde gekocht. Bei einem Ritual dem „Apu“ wird den Göttern der Berge für das erfolgreiche Trekking gedankt.

Übernachtung im Zelt und F/M/A

 

 

Tag 11 – Trekking Ausangate

Ankunft in Tinki mit einem traditionellen Essen

 

An unserem letzten Tag werden wir nach etwa 3 Stunden gemütlichem „Auswandern“ in Tinki ankommen und ein traditionelles Essen genießen. Anschließend bringt uns der Bus zurück nach Cusco.

Übernachtung im Hotel mit F/M

 

 

Tag 12 – La Paz

Mit der Seilbahn durch La Paz

 

Heute Morgen fliegen wir nach La Paz; Transfer ins Hotel. Am Nachmittag unternehmen wir eine Stadtführung und fahren mit der Seilbahn durch La Paz. Viele Aussichtspunkte, das Mond-Tal und natürlich die Märkte stehen am Programm.

Übernachtung im Hotel mit F

 

 

Tag 13 – Hochlager „Huayna Potosí“

Eisklettern zur Akklimatisation und Erreichen des Hochlagers

 

  • Eisklettern
  • Erreichen des Hochlagers (5.200m)

Heute geht‘s los in Richtung „Huayna Potosí“ Zur Akklimatisation werden wir zuerst eine kleine rund 40-minütige Wanderung unternehmen. Diese führt uns zum Gletscher des Huayna Potosí, wo wir zur Übung ein wenig Eisklettern. Nach dem Mittagessen steigen wir auf einem einfachen, schneefreien Weg in etwa 2 bis 3 Stunden zum Hochlager (5.200m) auf. Die Nacht verbringen wir in einer schlichten Hütte mit Matratzenlager. Nach dem Abendessen gehen wir früh schlafen, um für die Gipfelbesteigung am nächsten Morgen fit zu sein.

Übernachtung in der Hütte mit F/M/A

 

 

Tag 14 – Gipfelbesteigung und Rückfahrt nach La Paz

Gipfelbesteigung Huayna Potosí (6.088m)

 

Der Tag beginnt bereits sehr früh mit einem Frühstück um 2 Uhr morgens. Wir verlassen das Hochlager und nach ca. 30 Minuten wird die Mannschaft in Seilschaften von zwei Personen aufgeteilt. Unter der Führung international zertifizierter Guides beginnen wir mit Steigeisen und Eispickeln bewaffnet, den Aufstieg zum Gipfel. Nach einem technisch nicht an­spruchsvollen Eistrekking erreichen wir nach etwa 4 bis 6 Stunden bei Sonnenaufgang den Gipfel des Huayna Potosí (6.088m). Von dort aus können wir nach den Strapazen die volle Pracht und unendliche Schönheit der bolivianischen Anden genießen. Anschließend wandern wir in rund 2 Stunden bergab zurück zum Hochlager, nach einer kurzen Verschnaufpause geht es in weiteren 1,5 Stunden zurück zum Basislager. Unser Transport bringt uns schlussendlich wieder zurück nach La Paz.

Übernachtung im Hotel mit F/M/A

 

 

Tag 15 – Reservetag Huayna Potosí

 

Heute steht uns ein Reservetag für den Huayna Potosi zur Verfügung. Ansonsten ein Relax-Tag in La Paz. Wer möchte kann auch Optional mit dem Mountainbike (vor Ort zu bezahlen) die sogenannte „Todesstrasse“ bewältigen.

Übernachtung im Hotel mit F

 

 

Tag 16 – La Paz - Copacabana - Sonneninsel

 

  • Titicacasee
  • Copacabana und Sonneninsel

Früh morgens bringt uns ein Bus in den berühmten etwa 2,5 Stunden entfernten Wallfahrtsort Copacabana direkt am Titicacasee. Hier bekommen wir eine leckere Lachs­forelle frisch aus dem See serviert. Anschließend geht es mit einem Boot zur mystischen Sonneninsel. Nach einem etwa 45 Minuten langen Marsch erreichen wir unseren Lagerplatz, eine Eco-Lodge. Wir besichtigen die berühmten Inkatreppen und den Brunnen der ewigen Jugend. Ein herrlicher Sonnenuntergang mit Blick auf die Königskordilleren rundet den Tag ab.

Übernachtung im Hotel mit F/M/A

 

 

Tag 17 – Sonneninsel

 

Wir verbringen einen wunderschönen Tag auf der Sonneninsel und wandern vom Norden in den Süden und besuchen die lokale Bevölkerung. Wunderschöne Panoramen und Momente sind garantiert. Am späten Nachmittag geht es zurück nach Copacabana wo wir in einem netten Hotel die Nacht verbringen.

Übernachtung im Hotel mit F

 

 

Tag 18 – Copacabana und La Paz

 

Morgenwanderung auf den Kalvarienberg. Am Nachmittag bringt uns der Transport zurück nach La Paz. Transfer zum Flughafen. Rückflug nach Europa

 

 

Tag 19 – Ankunft Europa

 

 

Skitouren in den Anden, Bolivien, Huayana Potosi mit den Bergführern der Alpinschule highlife
Skitouren in den Anden, Bolivien mit den Bergführern der alpinschule highlife
 
  • Inlandsflug von Cusco nach La Paz und retour, Freigepäck 20 kg
  • Alle Transfers in Peru u. Bolivien
  • 5 Nächte im Hotel *** (europäischer Standard) in Cusco bzw. Aquas Caliente mit Frühstück
  • 3 Nächte im Hotel *** (europäischer Standard) in La Paz mit Frühstück
  •  Sightseeing Führungen laut Programm mit deutschsprachigem Fremdenführer inkl. Eintritte
  • Trekkingkosten Ausangate  6 Tage: englischsprachiger einheimischer Bergführer, sowie Nächtigung in Zelten plus  Gesamtverpflegung (Frühstück, Mittag und Abendessen)
  • Bergkosten Huayana Potosi: Ein uiagm Bergführer für 2 Personen bei der Gipfelbesteigung inkl.       1 Übernachtung in Hütte inkl. Gesamtverpflegung.
  • Titicacasee, 1 Übernachtung in einer Eco- Lodge inkl. Gesamtverpflegung + 1 Nacht im Hotel plus Frühstück
  • Leitung & Führung: durch einen österreichischen Berg- u. Skiführer

 

Nicht eingeschlossen:

  • Anreiseflug von München (oder alternativen Flughafen) nach Cusco, -  Retourflug von La Paz nach München, Freigepäck 20-23kg
  • Mittag und Abendessen in den Städten laut Programm
  • Trinkgelder

Termine

 

Testimonials

das sagen unsere Kunden

Warum Highlife?

 

Seit mehr als 25 Jahren setzen wir auf die Qualität unserer Angebote.

Die Alpinschule highlife ist Ihr zuverlässiger Partner für die Berge.
weiterlesen...