Hoher Sonnblick und Hocharn: zwei prominente Gipfel in den Hohen Tauern

 

Der Hocharn mit seiner legendären Abfahrt nach Kolm Saigurn und der Hohe Sonnblick mit der Wetterstation Zittelhaus sind zwei der schönsten Skitourengipfel der Hohen Tauern. Wir verbinden die zwei Touren, steigen am ersten Tag vom Fleisstal in Heiligenblut zum Hocharn auf und übernachten nach der 1700 Höhenmeter langen Abfahrt in Kolm Saigurn. Am zweiten Tag führt unser Weg über den Hohen Sonnblick wieder zurück nach Heiligenblut.

 

 

Details

Das Hotel:

Der Ammererhof in Kolm Saigurn bietet gemütliche Zimmer und gute einheimische Küche.

Sollten Sie am Tag vor der Tour anreisen, können wir gerne Ihr Quartier in Heiligenblut organisieren.

Das Hotel Post in Döllach Großkirchheim haben wir für unseren Treffpunkt und die erste Übernachtung gewählt. Das Haus hat gemütliche Zimmer, einen schönen Wellnessbereich und wartet Spezialitäten aus der einheimischen Küche auf.

 

 

Vorgesehenes Programm:

 

1.Tag: Treffpunkt um 18:00 im Hotel Post, Döllach Großkirchheim,

 

2.Tag: Um 07:00 brechen wir auf und machen uns auf den Weg in das Fleisstal bei Heiligenblut. Nach rund 4 Stunden erreichen wir den Hocharn und freuen uns auf eine lange Gletscherabfahrt nach Kolm Saigurn. 

 

3.Tag: Wir starten wieder zeitig in der Früh. Unser Weg führt auf den Hohen Sonnblick, nach einer ausgiebigen Rast im Gipfelhaus fahren wir über das Kleinfleißkees ab ins Fleißtal und zurück zu unserem Ausgangspunkt.

 

Termin: Fr 31.03. - So 02.04. 2017

 

Preis: € 390.-

 

 

 

 

 

 
  • Führung durch einen staatl. geprüften Berg- und Schiführer
  • 2 mal Übernachtung im Doppelzimmer mit Halbpension
  • Mindestteilnehmer: 5 Personen pro Bergführer, gerne erstellen wir auch ein Angebot für ihre Gruppe zu ihrem individuellen Wunschtermin.
  • Fahrgemeinschaft ab Klagenfurt

Termine

Testimonials

das sagen unsere Kunden

Warum Highlife?

 

Seit mehr als 25 Jahren setzen wir auf die Qualität unserer Angebote.

Die Alpinschule highlife ist Ihr zuverlässiger Partner für die Berge.
weiterlesen...